* Ein freundliches Wort kostet nichts und ist doch das schönste aller Geschenke * (Daphne du Maurier)

Samstag, 11. Dezember 2010

Zum Nachdenken

  Zum Nachdenken

Vor einiger Zeit hat ein Mann seine 5 Jahre alte Tochter für das Vergeuden einer Rolle von kostspieligem Goldverpackungspapier bestraft.
Geld war knapp und er wurde wütend, als das Kind das ganze Goldpapier verbraucht hat, um eine Schachtel zu verzieren und sie unter den Weihnachtsbaum zu legen. Dennoch brachte das kleine Mädchen am folgenden Morgen die Geschenksschachtel ihrem Vater und sagte: „Das ist für dich, Papa.“ Der Vater war verlegen weil er am Vortag so überreagiert hatte. Er öffnete die Geschenksschachtel und wurde wieder sehr zornig, als er sah, dass diese leer war.
Wütend sagte er zu ihr: „Weißt du nicht, junge Dame, dass, wenn man jemand einGeschenk gibt, auch etwas in der Verpackung sein soll?“ Das kleine Mädchen betrachtete ihn mit Tränen in den Augen und sagte: „Papa, sie ist nicht leer,ich hab so viele Bussis hineingegeben, bis sie ganz voll war.“
Der Vater war ganz zerknirscht. Er fiel auf seine Knie, legte seine Arme um sein kleines Mädchen, und bat sie, ihm seinen unnötigen Zorn zu verzeihen.
Nur kurze Zeit später starb das kleine Mädchen bei einem Unfall. Nach dem Tod seines kleinen Mädchens bewahrte der Vater sein ganzes Leben lang die Goldschachtel neben seinem Bett auf. Immer, wenn er durch schwierige Probleme entmutigt wurde, öffnete er seine Goldschachtel und stellte sich vor, einen Kuss von seinem kleinen Mädchen herauszunehmen, die sie dort hineingegeben hatte und erinnerte sich dabei an die Liebe des Kindes.
Jeder von uns hat so eine goldene Schachtel, die gefüllt ist mit unbedingter Liebe und Küssen von unseren Kindern, von Familie und von Freunden. Das ist der kostbarste Besitz, den man haben kann.

 
 
Mit jedem Klick bin ich meinem Wunsch einen Schritt näher!
Bitte 1x täglich anklicken - Dankeschön.

Kommentare :

BastlWastl hat gesagt…

Einfach nur schööööööööön!
Es gelingt leider in der heutigen Zeit wenigen Menschen, sich auf das Wichtige im Leben zu besinnen und oft nehmen sie auch diese bedingungslose Liebe eines Kindes für selbstverständlich hin.

Mir standen beim Lesen die Tränen in den Augen, weil mir einfach bewusst ist, dass es nicht selbstverständlich ist und weil mir mein kleiner Sohn jeden Tag diese bedingungslose Liebe entgegen bringt und das ist sooooooooo ein schönes Gefühl.

Danke liebe Anett für diese schöne Geschichte.

LG, BastlWastl

Anonym hat gesagt…

ist wirklich total rührend.danke
LG MSBine

AS hat gesagt…

Danke, Anett, für diese schöne Geschichte. Ich werde sie mir zu Herzen nehmen, auch wenn es bei uns aus pubertären Gründen derzeit nicht immer einfach ist....
LG und einen schönen dritten Advent von Antje

Anonym hat gesagt…

Danke Anett für diese Geschichte. Bin ganz gerührt. Ja, man sollte öfter erst nachdenken u. dann handeln.
Wünsche Dir einen schönen 3. Advent! LG bastelpuzzle